Einheiten & Technik


Technischer Zug

Um den vielfältigen Anforderungen des Bevölkerungsschutzes und der örtlichen Gefahrenabwehr gewachsen zu sein, setzt das Technische Hilfswerk auf eine Kombination von universellen Bergungsgruppen und spezialisierten Fachgruppen. Die Bergungsgruppen sind mit Ausstattung und Personal in der Lage, ein breites Aufgabenspektrum abzudecken, das heißt zu retten, zu bergen, Sicherungs- und leichte Räumarbeiten vorzunehmen sowie vielfältige technische Hilfe zu leisten. Aus diesem Grund verfügt jeder Ortsverband über einen Zugtrupp, grundsätzlich zwei Bergungsgruppen sowie mindestens eine Fachgruppe.

Unser Ortsverband verfügt über eine Fachgruppe Infrastruktur.

Die Technischen Züge rücken nicht grundsätzlich in voller Stärke zum Einsatz aus. Sie sind so aufgebaut, dass sowohl einzelne Trupps und Gruppen als auch ganze Technische Züge modulartig miteinander kombiniert werden können. Auch einzelne Spezialisten stehen als Berater zur Verfügung (zum Beispiel Fachberater). Dies erleichtert es aufgabenorientiert, auf den Einzelfall abgestimmt und damit wirtschaftlich zu arbeiten.

Zugtrupp (ZTr)

Mannschaftstransportwagen (MTW) Heros Zweibrücken 21/10

An der Spitze des Technischen Zuges steht der Zugführer mit seinem Zugtrupp (ZTr).

Er führt den Einsatz des Technischen Zuges bzw. mehrerer Fachgruppen und ist damit die Schnittstelle zur Einsatzleitung der anfordernden Behörde, von der er seine Aufträge erhält. Der Mannschaftstransportwagen (MTW) ist ein Multifunktionsfahrzeug für den Aufgabenbereich des Zugtrupps und für weitere logistische Aufgaben des Technischen Zuges.

Sitzplätze: 1+8

Hersteller: Ford

Zulässiges Gesamtgewicht: 3500 kg

Länge: 5,20 Meter

Breite: 1,97 Meter

Höhe: 2,55 Meter

Leistung: 85 kW / 115 PS

1. Bergung (B1)

Die Bergungsgruppe 1 rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen, führt Sicherungsarbeiten an Schadenstellen durch, übernimmt leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Als vielseitigste Gruppe im Technischen Zug sind Personal und Ausstattung auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet.

Die Bergungsgruppe 1 kommt als Schnell-Einsatz-Gruppe regelmäßig zuerst zum Einsatz.

Die Ausstattung kann weitgehend abgesetzt, getragen und autark eingesetzt werden. Sie umfasst ein umfangreiches Sortiment an Werkzeugen und Geräten zur Rettung und Bergung, zur Bearbeitung von Holz, Metall und Stein, zur Sicherung von Personen und Einsatzstellen, zum Trennen, Heben und Bewegen von Trümmern oder Bauteilen sowie zum Bau von Hilfskonstruktionen und anderem mehr.

Unser Ortsverband verfügt darüber hinaus ein Einsatz-Gerüst-System (EGS), welches als vielseitiges Hilfsmittel für Rettungs-, Bergungs- und Sicherungsarbeiten einsetzbar ist. Zur Fahrzeugausstattung gehören ein Gerätekraftwagen und ein Wechselladeanhänger (WLAnh), der zusätzlich von unserem Helferverein beschafft wurde.


nach oben

Gerätekraftwagen 1 (GKW1) Heros Zweibrücken 22/51

Sitzplätze:  1+8

Hersteller:  Daimler/Rosenbauer

Länge: 8,10 Meter

Breite: 2,50 Meter

Höhe: 3,31 Meter

Leistung: 210 kW / 286 PS

Höchstgeschwindigkeit: 89 km/h

Wechselladeanhänger (WLAnh)

Typ: AW 18

Hersteller: Sommer

Gesamtgewicht: 18.000 kg

Leergewicht: 3.200 kg

2. Bergung (B2)

Die Bergungsgruppe 2 verfügt neben der Grundausstattung (wie Bergungsgruppe 1) über zusätzliche schwerere Komponenten. Mit ihrem Material kann die Bergungsgruppe 2 auch da retten und bergen, wo höhere Leistung oder alternative Antriebsformen erforderlich sind, z. B. wenn Lärm und Abgase verbrennungsgetriebener Werkzeuge Menschen gefährden oder den Einsatz behindern.

Die Bergungsgruppe 2 ist das Bindeglied zu verschiedenen Fachgruppen, von denen einige nur durch die technische Ausstattung der Bergungsgruppe 2 (insbesondere Stromversorgung) ihre volle Leistungsfähigkeit erreichen. In Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Infrastruktur können die Stromerzeuger und Netzersatzanlagen der Bergungsgruppe 2 zur zentralen Versorgung mittels Baustromverteiler und Leitungssystemen sowie zur Einspeisung in wichtige Anlagen eingesetzt werden. Zur großflächigen Ausleuchtung von Schadenstellen stehen ein Lichtmast mit vier beweglichen Flutlichtscheinwerfern und andere Scheinwerfer zur Verfügung. Zur Fahrzeugausstattung gehören in unserem Ortsverband ein Gerätekraftwagen II und ein Anhänger Stromerzeugeraggregat 40 kVA mit Lichtmast als Ergänzungsausstattung.

 

 

Gerätekraftwagen 2 (GKW2) Heros Zweibrücken 24/53

Sitzplätze:  1+8

Hersteller: IVECO Magirus

Leistung: 118 kW / 160 PS

Gesamtgewicht: 9200 kg

Leergewicht: 6320 kg

Baujahr 1986

Anhänger Stromerzeuger-Aggregat Lichtmast (Anh-SEA-LiMa)

Hersteller:  SDMO

Fahrgestell:  Humbaur Tandemachse

Technische Daten:

Länge: 5,65 Meter

Breite: 1,55 Meter

Höhe: 2,17 Meter

Leistung:  40 kVA (32 kVA)

Gewicht:  2,3 t

Besonderheit:  Kurbelmast mit Scheinwerfern 4 x 1000 W

Fachgruppe Infrastruktur (FGr I)

Die Fachgruppe Infrastruktur (FGrI) kommt zum Einsatz, wenn Gefahr durch Elektrizität, Wasser oder Gas besteht oder nach einem Schadensfall Haus- oder Gebäudeinstallationen provisorisch instand gesetzt werden müssen.

Die Fachgruppe Infrastruktur arbeitet eng mit den Bergungsgruppen zusammen, sichert deren Arbeit vor Gefahren durch Strom oder Wasser und organisiert die Energieversorgung an der Einsatzstelle. Darüber hinaus kann die Fachgruppe Elektro-, Wasser- und Abwassersysteme in Notunterkünften, Schutz- oder Bereitstellungsräumen einrichten.


Die Ausstattung ist auf den Einsatz ab dem Übergabepunkt der Versorgungsunternehmen zu Gebäuden und innerhalb der Gebäude ausgelegt. Höhere Anforderungen in Netzen und Fernleitungen werden von den Fachgruppen Elektroversorgung, Trinkwasserversorgung und Wasserschaden/Pumpen abgedeckt. Die Geräteausstattung kann vollständig abgesetzt, getragen und weitgehend autark eingesetzt werden. Sie umfasst ein breites Spektrum an Werkzeugen und Geräten für handwerkliche Arbeiten an Elektro-, Wasser- und Abwasserleitungen sowie in beschränktem Umfang für Gasanlagen und zur Bekämpfung kleiner Ölschäden.

Mannschaftslastwagen IV (MLW IV) Heros Zweibrücken 31/34

Sitzplätze:  1+6

Hersteller: MAN

Zulässiges Gesamtgewicht: 14.100 kg

Länge: 7,95 Meter

Breite: 2,55 Meter

Höhe: 3,36 Meter

Leistung: 184 kW / 250 PS

Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h

Mannschaftslastwagen V (MLW V) Heros Zweibrücken 31/35

Sitzplätze:  1+5

Hersteller: Mercedes Benz

Zulässiges Gesamtgewicht: 4600 kg

Länge: 7,36 Meter

Breite: 1,99 Meter

Höhe: 2,96 Meter

Leistung: 120 kW / 165 PS

Höchstgeschwindigkeit: 93 km/h

Stabsgruppe des Ortsverbandes (OV-Stab)

Der OV bzw. der OV-Stab hat im Einsatzfall wichtige Koordinierungs- und Unterstützungsfunktionen.

Im Einsatzfall werden in der THW-Struktur ausschließlich organisatorische und administrative Maßnahmen durchgeführt, insbesondere im Rahmen der Aufsichts- und Fürsorgepflicht.

Der/die Ortsbeauftragte (OB) leitet den Ortsverband und ist Dienstvorgesetzte/r aller Helfer/innen und Führungskräfte seines Ortsverbandes.

Ihm/r sind als Potenzial für den Einsatz:

  • der LuK-Stab OV (aus dem OV-Stab hervorgehend)
  • die Fachberater/innen
  • der Technische Zug mit der Fachgruppe Infrastruktur
    (unter Führung des/r jeweiligen Zugführers/in)


unmittelbar unterstellt. Der/die OB entscheidet bei Alarmierung bzw. Anforderung durch einen Bedarfsträger über die Entsendung der Einheiten und überträgt das Unterstellungsverhältnis auf die Einsatzleitung des Bedarfsträgers. Auch während Einsätzen obliegt ihm eine Aufsichts- und Fürsorgepflicht gegenüber den THW-Helfern/innen. Dabei greift er aber keinesfalls in die taktische Führung ein.

Der Ortsverband ist ein wichtiger Bestandteil im THW-System der logistischen "Service-Stationen" bei Einsätzen. Der/die OB ist für alle nicht in der Einsatzstruktur eingesetzten und durch den OV zu betreuenden Kräfte zuständig. Er bedient sich dabei des OV-Stabes, nicht eingesetzter Kräfte und Mittel des OV, sowie zusätzlich unterstellter Kräfte.

Mannschaftstransportwagen (MTW) Heros Zweibrücken 86/25

Sitzplätze:  1+7

Hersteller:  VW

Zulässiges Gesamtgewicht:3000 kg

Länge: 5,40 Meter

Breite: 1,90 Meter

Höhe: 2,20 Meter

Leistung: 96 kW / 131 PS

Höchstgeschwindigkeit: 164 km/h

Kontakt

1A_Standardkontaktformular

Kontaktformular
Felder mit * sind Pflichtfelder!